Dr. Schüßler

 

Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821 - 1898) wurde in Bad Zwischenahn geboren und praktizierte ab 1858 als Arzt in Oldenburg. 

Ihm verdanken wir, dass heute viele Erkrankungen auf sanfte Weise mit den Schüßler-Salzen behandelt werden können. 

Sein Schwerpunkt lag in der Homöopathie. Wegen der unüberschaubaren Anzahl der Mittel distanzierte er sich später aber von dieser Heilmethode und entwickelte in jahrelanger Forschungsarbeit die sogenannte „Biochemie“ mit 12 Mineralsalzen. Er erkannte, dass viele Erkrankungen auf eine Störung des Mineralstoffhaushalts im Körper zurückzuführen sind und die Zufuhr von homöopathisch aufbereiteten Mineralsalzen einen Mangel im Körper ausgleichen, die normale Funktion gestörter Organe wieder herstellen und Heilreaktionen auslösen kann. Die Mineralsalze bezeichnete er als Funktionsmittel, da jedes von diesen einen Einfluss auf bestimmte Funktionen der Körperorgane ausübt.

 

Dr. Schüßler starb am 30.03.1898 im Alter von 76 Jahren, nachdem er zwei Wochen vorher einen Schlaganfall erlitten hatte. Er fand seine letzte Ruhestätte auf dem Gertrudenfriedhof in Oldenburg. Dort erinnert heute eine Gedenktafel an sein Wirken.

Kommentare sind geschlossen.